Fertiggaragen – individualisierbarer Standard

Okay, das Thema Garage ist weder neu, noch besonders innovativ – solange man nicht die fixe Idee hat ein Stück des Gartens für eine Autoparkfläche zu opfern. Oder anders gesagt: ich wollte einfach nur mein Auto auf meinem Grundstück parken. Ein paar Steine für den Weg, ein Dach drüber und fertig. So die Theorie. Die Praxis führte mich in die Gemeindeverwaltung, das Bauamt, zu meinem Nachbarn, zu einem Architekten und dann zu einem großen Schluck hefehaltigem Brauwassers um meine neuen Erkenntnisse zu ertränken.

Aber: von den paar kleinen Unebenheiten, die eine solche Bauordnung eben mit sich bringen kann darf man sich nicht beeindrucken lassen – und wenn man schon die große Bürokratiemaschine anwirft, dann will man auch mehr als ein Dach über dem Auto haben, dann plant man eben vier Wände. Die kann man selbst bauen. Das kann man aber auch einfach lassen, wenn der eigene Gen-Pool so viel handwerkliches Geschick beinhaltet wie der des Autors. Man kann auch einfach jemanden beauftragen der eine Garage von Hand baut und hoffen, dass dessen Gen-Pool mehr passende Chromosomen aufweisen, die einem Gebäude Standhaftigkeit verleihen.

Fertiggaragen – einfach und fertig

Man kann aber auch auf eine standardisierte Lösung zurückgreifen, die Fertiggarage. Die Design-Liebhaber unter uns werden in diesem Moment einen kalten Schauer entlang des Rückgrats gefühlt und scharf Luft eingezogen haben. Eine Fertiggarage? Wie dröge. Ach Quatsch. Moderne Fertiggaragen sind weder dröge noch besonders spießig. Im Gegenteil, der eine oder andere Anbieter hat Fertiggaragen aufgerüstet (siehe z..B. Fertiggaragen auf http://www.garagen-welt.de/fertiggaragen.htm) und bietet unter dem Begriff der „Premium Ausstattung“ sogar eine individuell auswählbare Innenausstattung der Fertiggarage an – wer es lieber ein bisschen ökologisch korrekter haben möchte und damit auch ganz nebenbei die Optik aufhübscht, der kann sich z.B. auch für eine Fertiggarage mit natürlicher Dachbegrünung entscheiden.

Ich persönlich fand eine schlichte Fertiggaragen Ausführung absolut ausreichend, der befragte Architekt auch und sogar das Bauamt hatte nach kurzer Überlegung, Rücksprache mit meinem Nachbarn, Prüfung der Bauordnung im Allgemeinen und der tatsächlichen Lage im besonderen keine Einwände mehr.

Mein Fazit?

Es gibt Dinge, die kauft man auch als Design-Freund am besten „von der Stange“ und individualisiert selbst nach bestem Wissen und Gefallen. Fertiggaragen gehören ganz klar zu dieser Kategorie – der Preis rechtfertigt das Ergebnis und die Optik nebst Inventar ist erstaunlich individueller als man es glauben würde.

High and Low: Gärten zwischen Kunst, Luxus und Alltag. topiaria helvetica (SGGK Schweiz. Gesellschaft für Gartenkultur)

Ein Garten ist für viele Menschen die Erfüllung vieler Wünsche und Träume. Schließlich kann man seine eigenen Bedürfnisse und Wünsche in der Gestaltung und Bepflanzung mit Blumen, Sträuchern und Bäumen verwirklichen. Die Gartengestaltung ist für viele ein Hobby, eine Freizeitbeschäftigung, die zweckmäßige Ziele verfolgt. Dazu gehört etwa das Ernten von Früchten, z. B. Äpfel und Birnen. Aber es gibt weit mehr Tendenzen, die mit schönen Gärten verfolgt werden können. Schließlich kann die Bepflanzung und Dekoration auch künstlerische und luxuriöse Zwecke verfolgen. In diesem Kontext soll innerhalb dieses Artikels fundierte eine Buchempfehlung gegeben werden.

Gärten zwischen Alltagskultur und hoher Kunst

Die schweizerische Gesellschaft für Gartenkultur ist Herausgeber eines Gartenbuches, das diese Gegebenheiten detailliert beleuchtet. Diese Buchempfehlung soll zeigen, wie in Gärten das Zusammenspiel und die Konflikte von populärer Alltagskultur sowie hoher Kunst ausgetragen werden können. Die Mischung aus kostspieliger und luxuriöser Gartenkunst und konventionellen Grünräumen ist ein Balanceakt, man kann ihn aber perfektionieren und gut in den Griff bekommen. Das Buch umfasst beschreibende Aspekte von Kleingärten, Schlossparks sowie Bauerngärten und versucht dem Leser ein Verständnis für Gärten zu vermitteln.

Umfassender Blick auf verschiedenste Gartenanlagen

Es werden Gärten und Grünanlagen diskutiert und vorgestellt, die sowohl dem privaten als auch künstlerisch, kulturvollen Kontext genügen. Hier stellen namhafte und bekannte Landschaftsarchitekten und Gartenkünstler ihre Arbeiten vor. Aber auch anonyme Hobbygärtner, die ihren Garten aus Vergnügen in der Freizeit gestaltet haben, werden erwähnt. Diese Buchempfehlung gibt also einen ganzheitlichen und umfassenden Blickwinkel auf Gärten und Grünanlagen, die auf unterschiedliche Art und Weise umgesetzt und realisiert wurden.

Der Frühlingsgarten: Pflanzenvielfalt und Gestaltungsideen für einen opulenten Saisonstart (Jürgen Becker)

Zwar ist noch Winter, aber der Frühling kommt schneller als man denkt. Die triste, farblose Zeit gehört dann wieder der Vergangenheit an. Die Phase des Blühens, wenn die Blüten sprießen und die Bäume sich wieder aus dem Winterschlaf erheben, gehört zweifelsohne zu den Wundern unserer Natur. Zudem ist das Farbschauspiel wunderschön zu betrachten und lässt so manche Winterdepression hinter sich.

Tipps für den Garten im Frühling

Für Menschen, die sich einen Frühlingsgarten wünschen und deren Gestaltung vornehmen, gibt es daher viele Gartenbücher mit Tipps und Tricks für den vielfältigen Garten im Frühling. Eines dieser Gartenbücher hat der Autor, Fotograf und Gärtner Jürgen Becker verfasst. Er beschreibt in seinem Buch: „Der Frühlingsgarten: Pflanzenvielfalt und Gestaltungsideen für einen opulenten Saisonstart“ praktische Tipps, wie man seinen Garten bunt und freundlich gestalten kann. Besonders imposant und beeindruckend sind die Fotografien und Bilder der schönsten Gärten, welche zwischen Februar und Mai blühen.

Verschönerung und Neugestaltung des Gartens

Doch nicht nur die Neugestaltung eines Frühlingsgartens wird beschrieben, es ist auch dokumentiert, wie man bestehende Gärten verschönern und damit optimieren kann. Gartenbücher wie dieses, beschreiben die Möglichkeiten und Phasen des Frühlingsgartens vom Ende des Winters, bis hin zu den beginnenden Sommermonaten. Welche Pflanzen wachsen im Mai besonders gut, welche Pflanzkombinationen sind erlaubt bzw. sinnvoll, all diese Fragen werden in Gestaltungsansätzen textuell und fotografisch dargelegt. Somit kann der Leser ein sehr gutes Verständnis für die Gestaltung seines eigenen Frühlingsgartens gewinnen. Das Buch bietet Anregungen und Ideen für Hobbygärtner und begeisterte Frühlingsfans. Die positiven Rezensionen des Buches sprechen schließlich für sich.

FC Bayern München Gartenzwerg „Fahne“

Fans des FC Bayern München können der Liebe zu ihrem Verein auf vielfältige Weise Ausdruck verleihen. Nach außen können sie dies optisch eindrucksvoll darstellen, wenn sie einen Garten besitzen. Hierfür bietet sich als liebevoll gestaltetes Accessoire der Gartenzwerg namens „Fahne“ an, der neben einem Trikot in den Vereinsfarben eine Fahne des FC Bayern München in den Himmel reckt. Für die Herstellung wird mit Polyresin ein Material verwendet, welches jedem Wetter trotzt. Das gewährleistet, dass Besitzer lange Freude an diesem Maskottchen haben.

Attraktive Bereicherung für Fans

Nicht nur für Freunde von Gartenzwergen stellt dieses Accessoire eine attraktive Bereicherung dar, jeder Fan wird damit gerne seinen Garten zieren. Deshalb ist dieses Produkt auch eine gute Geschenkidee für alle, die dem FC Bayern München die Daumen drücken. Der Gartenzwerg „Fahne“ eignet sich zudem nicht nur für Außeneinsätze. Auch innerhalb einer Wohnung oder auf dem Tresen eines Fanlokals setzt er ein optisches Zeichen, das sicher die Blicke von Gästen anziehen wird. Bei diesem Fanartikel handelt es sich selbstverständlich um ein Originalprodukt, welches vom Verein autorisiert ist. Es besticht nicht nur durch die witzige Idee sowie das robuste Material, sondern auch durch eine qualitativ hochwertige Verarbeitung.